Coronavirus im Odenwaldkreis

Aktuelle Zahlen und Grafiken zum Coronavirus im Odenwaldkreis. Mit Vergleichszahlen aus Hessen und Deutschland.
Halten Sie Ihr Handy zur besseren Lesbarkeit bitte quer.



7-Tage-Inzidenz (Erläuterung siehe unten)




Coronavirus-Neuinfektionen im Odenwaldkreis




Coronavirus-Fälle im Odenwaldkreis in den letzten 7 Tagen




7-Tage-Inzidenz im Odenwaldkreis




Kumulierte Coronavirus-Fälle im Odenwaldkreis




Inzidenz im Odenwaldkreis




Was bedeutet Inzidenz oder 7-Tage-Inzidenz?

Die Inzidenz bildet ab, wie viele Menschen in einem bestimmten Zeitraum neu erkrankt sind. Ist ein Erreger sehr ansteckend, ist die Inzidenz hoch, weil sich viele Personen neu infizieren. Sie wird meist pro 100.000 Einwohner angegeben. Damit die mittlerweile hohen Zahlen fassbar bleiben, beziehen sich die Inzidenzwerte hier jedoch auf 1.000 Einwohner. Die kumulierte Inzidenz umfasst also alle bisher gemeldeten Coronavirus-Fälle pro 1.000 Einwohner.

Die 7-Tage-Inzidenz meint die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage (zum Meldedatum). Diese darf nicht über die Schwelle von 50 Fällen je 100.000 Einwohnern steigen. Geschieht das doch, müssen die Landesregierungen in einzelnen Städten oder Landkreisen direkt neue Beschränkungen verhängen.

Was ist COVID-19?

Die Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) ist eine Infektionskrankheit, die von dem neu entdeckten Coronavirus (SARS-CoV-2) ausgelöst wird. Das COVID-19-Virus kann bei jedem Menschen andere Auswirkungen haben. Die meisten Menschen, die an COVID-19 erkranken, haben leichte bis mittelschwere Symptome und werden wieder gesund, ohne dass sie eine besondere ärztliche Behandlung benötigen. Im Durchschnitt vergehen ab der Infektion mit dem Virus 5 bis 6 Tage, bis bei einer Person Symptome auftreten. Es kann jedoch auch bis zu 14 Tage dauern.

Wie äußert sich eine Coronavirus-Infektion?

Häufige Krankheitszeichen der Coronavirus-Infektion (COVID-19) sind Fieber, trockener Husten und Müdigkeit. Einige Betroffene leiden zudem an Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Durchfall, Bindehautentzündung, Kopfschmerzen, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Verfärbung an Fingern oder Zehen sowie Hautausschlag. Bei einem schweren Verlauf können Atembeschwerden oder Kurzatmigkeit, Schmerzen oder Druckgefühl im Brustbereich sowie Verlust der Sprach- oder Bewegungsfähigkeit eintreten.

Wenn Sie schwere Symptome haben, wenden Sie sich bitte umgehend an einen Arzt. Rufen Sie in jedem Fall in der Praxis bzw. medizinischen Einrichtung an, bevor Sie sie aufsuchen. Menschen, die nur leichte Symptome haben und ansonsten nicht unter anderen Krankheiten leiden, sollten sich daheim auskurieren.

Wie verbreitet sich das Coronavirus?

Das Virus, das COVID-19 auslöst, wird vorwiegend durch Tröpfcheninfektion übertragen, wenn eine infizierte Person hustet, niest oder ausatmet. Diese Tröpfchen sind zu schwer, um lange in der Luft zu schweben, und sinken schnell auf den Boden oder auf Oberflächen ab. Sie können sich infizieren, wenn Sie sich in unmittelbarer Nähe zu einer Person befinden, die COVOD-19 hat, und das Virus einatmen. Sie können sich auch infizieren, wenn Sie eine Oberfläche anfassen, auf der sich das Virus befindet, und danach die Augen, die Nase oder den Mund berühren.